Fleisch & Fisch

Geflügel, Fisch und Fleisch einfrieren? So geht’s richtig!

Infos zum Einfrieren von Fleisch, Fisch und Geflügel gesucht? Hier findest du eine Übersicht zum Thema Fisch und Fleisch einfrieren.

Wer Wert auf gutes Fleisch mit sicheren Herkunftsangaben essen möchte, greift häufig auf regionale Produkte zurück und kauft beim ansässigen Metzger/Schlachter zur Schlachtzeit nicht selten ¼ oder ½ Rind oder Schwein und wird dann das Fleisch einfrieren. Aber eignet sich jedes Fleisch gleich gut zum Einfrieren? Und wie verhält sich das mit Geflügel und Fisch? Dieser Artikel gibt eine kurze Übersicht zum Thema Fleisch und Fisch einfrieren. Für Detailinformationen findest du in dieser Rubrik einige Artikel die bestimmte Fleischsorten genauer unter die Lupe nehmen.

Fleisch einfrieren

Grundsätzlich gilt, dass vor dem Fleisch einfrieren das Fleisch gut abgehangen sein sollte um später keine zähen, lederartigen Kotelette oder Schnitzel auf dem Teller zu haben. Man sollte das Fleisch etwa 5-6 Tage bei etwa +2°C abhängen lassen, bevor man mit dem Einfrieren beginnt.

Friere keine zu dicken Stücke Fleisch ein. Sie benötigen zu lange zum Einfrieren und auch Auftauen und können oft auch nicht auf einmal verzehrt werden. Ein wiederholtes Einfrieren nach dem Auftauen sollte (nicht nur) beim Fleisch tunlichst vermieden werden. Die Qualität leidet hier zu stark und Keime können Probleme verursachen.

Generell gilt beim Fleisch einfrieren, dass fettes Fleisch weniger lange haltbar und genießbar ist wie mageres Fleisch. Daher hält sich Rindfleisch meist einige Monate länger als das fettere Schweinefleisch.

Achte unbedingt darauf, dass du Fleisch immer nur in guten und dichten Tiefkühlverpackungen einfrierst, da bei kleinsten Beschädigungen schnell Gefrierbrand entstehen kann und das Fleisch somit ungenießbar wird. Fleisch aus dem Supermarkt immer aus der Originalverpackung herausnehmen und in entsprechenden Behältern einfrieren.

Hackfleisch ist nur sehr begrenz haltbar. Selbst in der Tiefkühltruhe solltest du das Gehackte nach etwa einem Monat aufbrauchen. Ähnliche Lagerzeiten gelten auch für Innereien oder besonders viel Fett enthaltende Würste oder ähnliches.

Fisch einfrieren

Selbstgefangene Fische sollte man vor dem einfrieren sehr gut ausbluten lassen und dann am besten auf einer Schale / Tablett ohne Verpackung vorgefrieren um die Filets oder Fische dann platzsparend und nicht klebend in Gefrierbeuteln einzufrieren. Auch Fisch einfrieren ist nicht sehr von Dauer. Das Fett in den Fischen wird recht schnell ranzig. Daher sollte Fisch nur ca. 3-4 Monate in der Kühltruhe lagern  (besonders magere Fische halten auch die doppelte Zeit durch). Je nach Größe, können kleine Fische nach dem Ausnehmen auch ganz eingefroren werden.

Beim Einkauf von Seefisch unbedingt darauf achten, dass die Kühlkette nicht unterbrochen wird um gute Lagerzeiten zu ermöglichen und gesundheitliche Gefahren auszuschließen

Geflügel einfrieren

Wer Geflügel einfrieren will, sollte das frisch geschlachtete Tier nach dem Rupfen und Ausnehmen erst 1 Tag im Kühlschrank lagern um zu vermeiden, dass das Fleisch später zäh und faserig wird. Die Dauer der Lagerung beim Geflügel einfrieren ist wieder vom Fettgehalt in den Tieren abhängig. Besonders fette Tiere sollte man nach etwa 3-4 Monaten verbrauchen, mageres Geflügel kann unter Umständen durchaus auch 10- 12 Monate eingefroren werden.

Ganz besonders beim Fleisch einfrieren sei gesagt, dass eine gute Beschriftung auf den Portionen ein „Muss“ ist. Man kann in gefrorenem Zustand oft nur sehr schlecht erkennen ob es sich um ein Steak oder Stücke fürs Gulasch handelt. Wer hier böse Überraschungen vermeiden möchte, beschriftet ordentlich ;-)

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

*

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <strike> <strong>